Sie sind hier: Presseinfo 03/2017

Presseinfo 03/2017

"Kinder lesen für ihre Integration"

DRK Kreisverband Verden initiiert Kinderlesenachmittage

Beim DRK Kreisverband Verden ist es zur großen Herzenssache geworden, Kinder mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund möglichst schnell in die Gesellschaft zu integrieren. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Ehrenamtlichen wachsen mit ihren Ideen und Taten in diesem punkt seit langem über sich hinaus. Man soll es eigentlich nicht sagen, um anderen Einrichtungen, die gleiches tun, nicht zu nahe zu treten, aber das Engagement unseres Kreisverbandes hat höchstes Niveau.", so Dirk Westermann, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Verden. Besonders stolz ist Dirk Westermann, dass "sein Team stets über den Tellerrand hinausdenkt und auf der Suche nach Synergien ist, um die Ziele möglichst effektiv zu erreichen, wie auch bei dieser Aktion, die gemeinsam mit dem eingetragenen Verein Tintenkleks aus Verden initiiert wurde".

Die DRK Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe Süd erklärt sich für diese Aktion hauptverantwortlich. Sie haben sowohl den Kontakt zum Verein Tintenkleks gesucht als auch die Initiative "mitten drin! Niedersachsen" gewinnen können, die die Aktion mit einem Fördergeld in Höhe von 2.000 Euro bezuschusst hat. Von den finanziellen Mitteln konnten die notwendigen Bücher und allgemeinen Lesematerialien beschafft werden.

Der Start für die wöchentliche Kinderleseaktion war der 4. April. Bei der Durchführung der Kinderlesenachmittage werden die Initiatoren zusätzlich von der Jahnschule Verden unterstützt. Das Mittel zum Erfolg ist, dass die Kinder spielerisch an das Lesen herangeführt werden. "Es ist uns wichtig, dass die Kinderlesenachmittage offene Runden sind, in denen wir auch stets sehr gerne einheimische Kinder begrüßen, um ein ungezwungenes und spielerisches kennenlernen zu ermöglichen, welches zur viel schnelleren Integration beiträgt. Damit haben wir gemeinsam am 4. April begonnen, als wir das normale anfängliche Fremdeln über das Spielen und Basteln sehr schnell in Spaß und Vertrauen umwandeln konnten.", so Charlotte Sophie Mayer, Mitarbeiterin im Team der DRK Flüchtlingshilfe Süd.

Der Initiative ist es wichtig, dass auch die Eltern bei dieser Aktion mitgenommen werden. "Was für Kinder gut ist, kann Erwachsenen nicht schaden. Wir freuen uns, wenn wir ein tolles Nebenprodukt erzielen und mit der für Kinder angedachten Maßnahme auch den Erwachsenen die Integration leichter machen.", so Margarete Meyer aus dem Team Tintenkleks Verden.